Corona und Herz: Blutdruck senken und zweifach profitieren

Bluthochdruck steigert das Risiko für Herzkrankheiten und für schwere Covid-19-Verläufe – Herzstiftung gibt zum Welthypertonietag Tipps zur Prävention

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Verarmte Flora in Wiesen und Wäldern gefährdet Insekten

Wo die pflanzliche Vielfalt zurückgeht, nimmt die Diversität der Insekten und damit die Biodiversität als Ganzes ab. Auf intensiv genutzten Wiesen und Weiden sowie in dunklen Buchenwäldern fehlen etwa auf wenige Pflanzenarten spezialisierte Insekten, da dort ihre Futterpflanzen nicht mehr vorkommen. Dies zeigt eine von der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL koordinierte internationale Studie.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Große Sprünge dank kleiner Sensoren

HHU-Biophysik: Titelgeschichte in Angewandte Chemie

Ein internationales Forschungsteam unter Beteiligung der Arbeitsgruppe von Biophysiker Dr. Manuel Etzkorn von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) hat ein Verfahren entwickelt, um wichtige, bislang aber nicht zugängliche, Moleküle über die NMR-Spektroskopie analysieren zu können. Wie hierfür eine einfachere und effiziente Ausstattung der Moleküle mit Methylgruppen als Sensoren gelingen kann, beschreiben sie in der Zeitschrift Angewandte Chemie.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Sugar Exposes Bacteria

How can virulent bacteria be detected? The answer is: with sugar, or more precisely, with modified sugar. This is used in a new method developed by a German-Israeli team: chemist Professor Daniel B. Werz of TU Braunschweig and Professor Micha Fridman of Tel Aviv University, whose group specializes in chemical biology. “None of us could have done it alone – neither here nor in Israel. The fact that it all worked out so well is due to our collaboration. It was a completely complementary expertise,” says Professor Werz.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Mutanten helfen dem Virus, sich durchzusetzen

Erlanger Virologe über SARS-CoV-2-Mutanten: „Je ungehinderter das Virus sich verbreiten kann, desto besser überwindet es die menschliche Immunabwehr“

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Zucker enttarnt Bakterien

Wie kann man virulente Bakterien ausfindig machen? Die Antwort ist: mit Zucker, genauer gesagt, mit modifiziertem Zucker. Dieser kommt in einer neuen Methode zum Einsatz, die ein deutsch-israelisches Team entwickelt hat: der Chemiker Professor Daniel B. Werz von der TU Braunschweig und Professor Micha Fridman von der Tel Aviv University, dessen Gruppe sich auf chemische Biologie spezialisiert hat. „Alleine hätte das keiner von uns geschafft – weder hier noch in Israel. Dass das alles so gut geklappt hat, liegt an unserer Zusammenarbeit. Das war eine völlig komplementäre Expertise“, sagt Professor Werz.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Ein spannender Tag in virtueller Umgebung: der Digital Open Campus der Hochschule Fresenius

Zum ersten Mal in ihrer Geschichte veranstaltet die Hochschule Fresenius ihren Tag der offenen Tür fachbereichs- und standortübergreifend zur gleichen Zeit und vollständig virtuell. Beim „Digital Open Campus“ am 19. Mai kommen alle neun Standorte in Deutschland zusammen und präsentieren sich mit einem vielfältigen Programm.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Umfangreiches Update der S3-Leitlinie zum Prostatakarzinom jetzt online

Prostatakrebs bleibt mit jährlich rund 60.000 Neuerkrankungen in Deutschland mit Abstand die häufigste bösartige Tumorerkrankung bei Männern. Deshalb ist die S3-Leitlinie zum Prostatakarzinom von zentraler Bedeutung in der Urologie und wird nach dem Prinzip einer Living-Guideline regelmäßig aktualisiert. Das inzwischen fünfte und sehr umfangreiche Update der „S3-Leitlinie Prostatakarzinom“ wurde erneut unter Federführung der Deutschen Gesellschaft für Urologie e. V. (DGU) erstellt und ist ab sofort online abrufbar.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Küche-Kochen-Kompetenz: UNESCO/BNE Culinary Medicine Kochevent am 18.5. – regional, saisonal, nachhaltig, gesund, lecker

Partizipative Kochkurse (Teaching Kitchens) in der Hochschulbildung sind eine praxisorientierte und interaktive Methode zur ganzheitlichen und transformativen Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).

Die einstündigen virtuellen Teaching Kitchens am 18.5. erlauben einen spannenden Einblick in dieses innovative Lehrformat. Das Kochevent ist ein zertifiziertes Angebot anlässlich der UNESCO-Weltkonferenz zu BNE vom 17.-19.5.2021 in Berlin/virtuell.
https://www.bne-portal.de/de/uebersicht-bne-wochen-einreichungen-2516.php

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Verkehrslärm beeinträchtigt das Gesangslernen von Vögeln

Verkehrslärm führt bei Jungvögeln zu Ungenauigkeiten und Verzögerungen beim Erlernen ihres Gesangs. Die Jungvögel leiden auch unter einem unterdrückten Immunsystem, was ein Indikator für chronischen Stress ist. Die neue Studie von Forscher:innen des Max-Planck-Instituts für Ornithologie in Seewiesen zeigt, dass junge Zebrafinken genau wie Kinder besonders anfällig sind für die Auswirkungen von Lärm, weil er das Lernen in einer kritischen Entwicklungsphase beeinträchtigen kann.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Urban traffic noise causes song learning deficits in birds

Traffic noise leads to inaccuracies and delays in the development of song learning in young birds. They also suffer from a suppressed immune system, which is an indicator of chronic stress. A new study by researchers of the Max Planck Institute for Ornithology and colleagues shows that young zebra finches, just like children, are particularly vulnerable to the effects of noise because of its potential to interfere with learning at a critical developmental stage.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Übersehenes Protein wirkt im Hintergrund embryonaler Stammzellen

Verloren im Buchstabensalat: Ein bislang übersehenes Protein ist daran beteiligt, Gene zu hemmen, die zur Reifung von embryonalen Stammzellen beitragen. Das hat ein internationales Forschungsteam unter der Leitung Marburger Lebenswissenschaftler herausgefunden, nachdem es das Protein SAMD1 in Datenbanken aufspürte. Die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen berichten in der Wissenschaftszeitschrift „Science Advances“ über ihre Ergebnisse.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Studie: Das durchschnittliche Einzelkrankenhaus hat wenig Zukunft

Unter Herausgeberschaft der Forschungsstelle für öffentliche und Nonprofit-Unternehmen der HWG LU wurde gerade die Studie “Ein kommunaler Krankenhauskonzern – Eine wissenschaftliche Bewertung aus Sicht von Daseinsvorsorge, medizinischer Qualität und Wirtschaftlichkeit” veröffentlicht. Kernergebnis der Studie: Krankenhäuser ohne Verbund- oder Konzernstruktur werden es künftig schwer haben, sowohl mit Blick auf die medizinische Qualität als auch aus wirtschaftlicher Sicht. Innovative Lösungen der Verbund- und Konzernbildung, die es auch im öffentlichen Bereich erlauben, überregionale Verbünde zu bilden, sind gefragt.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Wirkstoffe effizient in Zellen schmuggeln

Ein neues, patentiertes Verfahren namens Progressive Mechanoporation ermöglicht es, die Membranen von Zellen kurzzeitig mechanisch aufzureißen und so Medikamente oder Gene in das Innere zu bringen. Auf diese Weise können Forscher*innen leichter als bisher neue Therapien testen.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Efficiently smuggling drugs into cells

A new, patented method called Progressive Mechanoporation makes it possible to mechanically disrupt the membranes of cells for a short time period and let drugs or genes inside cells. In this way, researchers can test new therapies more easily than before.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Enzyme system for the hydrogen industry: Platinum-free biocatalyst for fuel cells and water electrolysis

An enzyme could make a dream come true for the energy industry: It can efficiently produce hydrogen using electricity and can also generate electricity from hydrogen. The enzyme is protected by embedding it in a polymer. An international research team with significant participation of scientists from Technical University of Munich (TUM) has presented the system in the renowned science journal Nature Catalysis.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Enzym-System für die Wasserstoff-Wirtschaft: Platinfreier Biokatalysator für Brennstoffzellen und Wasser-Elektrolyse

Einen Traum der Energiewirtschaft könnte ein Enzym wahr werden lassen: Effizient kann es sowohl aus Strom Wasserstoff erzeugen, als auch Wasserstoff in Strom umwandeln. Zu seinem Schutz ist das Enzym in ein Polymer eingebettet. Ein internationales Forschungsteam mit maßgeblicher Beteiligung von Wissenschaftlern der Technischen Universität München (TUM) hat das System jetzt im renommierten Wissenschaftsjournal Nature Catalysis vorgestellt.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Gesundheit studieren in Hamburg

SRH Hochschule für Gesundheit startet mit drei Studiengängen am neuen Studienort Hamburg.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Spuren der legendären Naturforscherin Sibylla Merian in Surinam aufdecken

Forschungsstipendium ermöglicht Dr. Katharina Schmidt-Loske, Leiterin des Biohistorikums am Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig – Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere in Bonn (ZFMK), neue Einblicke in das Werk einer faszinierenden Frau des 17. / 18. Jahrhunderts.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

New study from Bayreuth: Significant increase in cycling in major cities after the 2020 beginning of COVID-19 lockdown

The pandemic-related closure of sports fields, gyms, and fitness studios in Germany has led to a significant increase in cycling in the public green spaces of large cities. This is the conclusion reached by researchers at the University of Bayreuth in a new study published in PLOS ONE. The study is based on anonymised data from the Strava fitness app, which is used by more than 73 million people worldwide.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Neue Studie aus Bayreuth: Deutlicher Anstieg des Radfahrens in Großstädten nach Lockdown-Beginn 2020

Die pandemiebedingte Schließung von Sportplätzen, Sporthallen und Fitness-Studios in Deutschland hat zu einem signifikanten Anstieg des Radfahrens in den öffentlichen Grünanlagen von Großstädten geführt. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher*innen der Universität Bayreuth in einer neuen, in PLOS ONE veröffentlichten Studie. Die Untersuchung beruht auf anonymisierten Daten der Fitness-App von Strava, die weltweit von mehr als 73 Millionen Menschen genutzt wird.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Lübeck hoch 3 startet Podcast „Gedankensprünge“ – Gemeinschaftsprojekt der Lübecker Hochschulen

Unter dem Titel „Gedankensprünge“ geht ab Mittwoch, 19. Mai der erste Podcast von Lübeck hoch 3 (LH³) online. Einmal im Monat wird er zukünftig Lübecker Themen aus Forschung, Kultur und Gesellschaft beleuchten. In den ersten Folgen beschäftigen sich Vertreterinnen und Vertreter der drei am Projekt beteiligten Hochschulen Musikhochschule Lübeck (MHL), Technische Hochschule Lübeck (THL) und Universität zu Lübeck (UzL) sowie ein externer Gast mit den menschlichen Sinnen.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Mit Fahrradfahren das Herz kräftigen

Rauf auf den Sattel: Herzstiftung gibt Tipps für ideales Herz-Kreislauf-Training

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Museum digital: Naturportal Südwest

Jetzt draußen Arten entdecken und mit dem Naturportal Südwest digital bestimmen und melden.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Little table, talk to me: Integrated radar technology makes it easier to care for the elderly

In our aging society, dementia has only continued to become more common. Severely ill patients usually only react via facial expressions and gestures. A remedy to this can now be found in a table that uses the latest radar technology to connect commercially available objects with interactive communication technology on a surface. It can be used in occupational therapy for people with dementia as well as in individual care situations. The idea came from the radar specialists at Fraunhofer IZM.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft